09. Oktober 2018

Plattform "Dealmaker für Real Estate": PWC Österreich
plant im Rahmen einer
Kooperation mit 21st Real Estate den Immobilientransaktionsbereich zu revolutionieren

Zurück zur Übersicht

Wien/ Berlin, 9. Oktober 2018 – Gemeinsam mit 21st Real Estate plant PwC Österreich eine neue Plattform für Immobilieninvestoren und institutionelle Anbieter, die Kunden miteinander verbinden soll. Konkret digitalisiert PwC seine Dienstleistungen aus dem Immobilien Bewertungs- sowie Transaktionsbereich und plant, dieses neue Angebot mit der bereits erfolgreichen Lösung von 21st Real Estate zu kombinieren. Dadurch sollen Synergien aus der langjährigen Expertise und dem starken Netzwerk von PwC sowie dem digitalen und technischen Know-how von 21st Real Estate geschaffen werden. In Zukunft sollen neueste Ausprägungen von künstlicher Intelligenz mit erprobten Dienstleistungen verschmolzen und so Immobilientransaktionen revolutioniert werden.


„Transaktionen müssen sich an die Anforderungen des heutigen Marktes anpassen und ein erhöhtes Maß an Transparenz und Schnelligkeit aufweisen. Unser Ziel ist es, das Transaktionsgeschäft zu revolutionieren. Mit dem Dealmaker für Real Estate setzen wir einen ersten wichtigen Schritt in diese Richtung“, erklärt Bernhard Engel, Partner, Member of the Management Board und Financial Services & Deals Leader bei PwC Österreich. „Transaktionen werden in Zukunft immer internationaler und digitaler abgehandelt – mit 21st Real Estate wollen wir nun ein führendes PropTech Unternehmen einbinden, das die notwendige Expertise zur digitalen Umsetzung mitbringt.“

„Wir freuen uns auf die Kooperation mit PwC und glauben, dass es in Zukunft erhebliche Synergien geben wird, die für beide Unternehmen strategisch wertvoll sind. Die Zusammenarbeit würde unter anderem die Verschmelzung der Transaktionsexpertise von PwC mit den technologischen Fertigkeiten von 21st Real Estate bedeuten. In den nächsten Schritten planen wir weltweite Transaktionen mit Immobilien gemeinsam digital abwickeln zu können“, so Petr Bradatsch, CEO von 21st Real Estate und ehemals Gründungsmitglied von Immobilienscout 24.

Digitalisierung der Immobilienbranche auf dem Vormarsch

Der Dealmaker für Real Estate bringt die Digitalisierung direkt in das Geschäft von institutionellen Großkunden von PwC Österreich. Die Branche bezeugt gerade durch das Aufkommen von „PropTech“ (Property & Technology) eine zweite Renaissance und erfährt erhöhte Nachfrage nach digitalen Services. Das PwC-Team schafft mit dem Dealmaker eine prozessorientierte Plattform, die Immobilien – und in weiterer Folge auch Kreditportfolios – schneller, effizienter und transparenter abhandeln kann.

Starkes Netzwerk ergänzt mit neuester Technologie und tiefem Know-how

PwC hat in den vergangenen Jahren bereits große Immobilientransaktionen begleitet und punktet mit fortschrittlichen und anerkannten Bewertungs-methoden, um seine Kunden bei Transaktionen zu unterstützen. Das Kernteam in Wien arbeitet eng mit Kolleginnen und Kollegen aus dem globalen Netzwerk von PwC zusammen, um Kunden bei großen nationalen und internationalen Immobilientransaktionen zu begleiten und zu beraten.

Der Fokus von 21st Real Estate ist die Kombination von traditioneller Immobilienexpertise und neuesten Machine Learning-Technologien, um eine automatisierte Bewertung darstellen zu können. Damit wird ein interaktiver Marktplatz gestaltet, der ein sicheres und angenehmes Navigieren in der Immobilienbranche ermöglicht. 21st Real Estate ergänzt die geplante Kooperation mit PwC Österreich mit einem Expertenteam mit starkem Immobilienhintergrund, das sich auf die Digitalisierung von Immobilientransaktionen spezialisiert hat.

Download Pressemitteilung

Ansprech­partner

Silvia Heinze
Head of Marketing & Communications

Telefon: +49 (0)30 94 868 314
E-Mail: presse@21re.de