top of page

Artikel

Künstliche Intelligenz in der Marktanalyse: Quantensprung für Prozesse

KI-Programme werden viele Wirtschaftsbranchen mit heute kaum vorstellbarer Kraft umkrempeln. Auch das Asset Management von Immobilien ist davon betroffen. Für den Ankaufsprozess oder eine Repositionierung bietet eine KI-gestützte Standort- und Marktanalyse entscheidende Hilfestellungen.


Analysen im Immobilienmarkt verfolgen den Zweck, Angebot und Nachfrage zu identifizieren, gegenwärtige Merkmale an potentiellen Standorten zu analysieren und zukünftige Entwicklungen zu prognostizieren, um schließlich nach Abwägung von Für und Wider eine Empfehlung für Investoren abgeben zu können. Hierbei lassen sich Standort- und Marktanalyse nur selten trennscharf auseinanderhalten, da bei der Analyse von Immobilienmärkten der Standort eine dezidiert wichtige Rolle einnimmt. Im Zuge dessen werden viele unterschiedliche Daten zusammengetragen und ausgewertet: demographische Entwicklungen, wirtschaftliche Kennziffern oder Arbeitsmarktdaten sind hierbei elementare Faktoren. Diese werden aber bei einer ESG-konformen Due Diligence mittlerweile durch zahlreiche weitere Kriterien ergänzt. Beispielsweise sind hier Bodenschadstoffwerte, klimatische Begebenheiten oder auch die Versorgung mit Gesundheitsangeboten zu nennen. Die Zusammenstellung der Informationen erfolgt über diverse Quellen von statistischen Landesämtern, Verbänden, Marktberichten oder Kommunalämtern. Sie erfordert dementsprechend oft viel Mühen und Zeit. Künstliche Intelligenz kann genau da ansetzen und unterstützen.


KI-gestützte Marktanalysen als Effizienzsprung

KI-Programme können selbstständig erkennen, ob die Abfrage gewisser Parameter für den Kunden überhaupt relevant ist, oder ob anstelle von Parameter x nicht doch Parameter y geeinigter ist. Da sie intelligent sind, werden KI-Programme nicht nur schneller, genauer und umfangreicher als zuvor Daten zusammentragen können, sondern aus diesen Daten valide Handlungsempfehlungen ableiten können. KI ist in der Lage, Daten als Rohmaterial zu Informationen zu veredeln. Insbesondere hier zeichnen sich erhebliche Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Softwaretools ab: KI-gestützte Tools können Daten zusammentragen, diese clustern und Scores aus ihrer Bewertung erzeugen.

Zwar bleibt die Interpretation der Ergebnisse oft noch Menschensache; ebenso wie die Ableitung von Entscheidungen, die sich hieraus ergeben. Doch werden KI-gestützte Marktanalysen dem Entscheider präzise, valide und gut abgewogene Handlungsempfehlungen präsentieren können. Es ergeben sich für die finale Entscheidung beträchtliche Zeit- und Kostenreduzierungen. Dabei spielt der Datenumfang der KI-gestützten Marktanalyse eine untergeordnete Rolle. Noch heißt es: Je mehr Daten in ein Tool gegeben werden, desto komplexer fällt die Analyse aus. Bei künstlicher Intelligenz wird die Datenmenge keine solche Einschränkung mehr darstellen, weil KI nicht nur einfach mehr Daten verarbeiten kann, sondern von sich aus irrelevante von relevanten Daten zu unterscheiden vermag. Diese automatisierte Datenanalyse kann auch nach Abschluss von Analyseprozessen – sozusagen im laufenden Betrieb – kontinuierlich in den Entscheidungsprozess eingebaut werden. Deshalb sind – nicht nur in der Immobilienwelt – die beiden Megatrends Big Data-Analyse und Künstliche Intelligenz oft miteinander verzahnt.


KI als Ausgangsbasis für intelligente Entscheidungen

In einer Studie der Hochschule Nürtingen-Geislingen aus dem Jahr 2021 heißt es, dass eine KI mittels Deep Learning dazu fähig ist, die wohl rentabelste Nutzungsart für einen gegebenen Standort zuverlässiger als ein durchschnittlich ausgebildeter Mensch zu errechnen: „Das verlangt zwar eine große Datenmenge […], ist aber auch nicht komplexer als das, was KI in anderen Branchen heute schon zu leisten vermag.“ Analysten aus Fleisch und Blut werden natürlich nicht fehlen: Es braucht am Ende solcher Asset-Bewertungsprozesse immer noch einen Menschen, der den endgültigen Entschluss für oder gegen eine Investition herbeiführt. Doch werden Analysten bzw. deren Kunden dies in Zukunft auf Grundlage präziserer Scores machen können.

Zusammengefasst lässt sich festhalten: Künstliche Intelligenz revolutioniert die Marktanalyse in der Immobilienwirtschaft durch effiziente Datenverarbeitung und präzise Vorhersagen. Die Technologie ermöglicht fundierte Entscheidungen, verbessert die Risikobewertung und optimiert Ressourcen. Insgesamt führt sie zu einer transparenteren, schnelleren und erfolgreichen Immobilienbewertung und -vermarktung.

ความคิดเห็น


bottom of page