21re-smart-data-kacheln.jpg

WIR MACHEN AUS BIG DATA - SMART DATA

Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts. Doch ähnlich wie beim Öl kommt es bei Daten nicht nur auf die Menge, sondern auf die Qualität an. Was nutzen die Millionen von Immobilienmarktdaten, wenn sie nicht bereinigt, strukturiert und zentral zur Verfügung stehen? Viele werden oftmals sogar gar nicht verwendet.

21st Real Estate stellt in seinen Analyse- und Bewertungstools sämtliche relevanten immobilienökonomischen Kennziffern übersichtlich auf einer Plattform bereit und geht sogar noch einen Schritt weiter: Mittels räumlich-ökonometrischer Modelle und Machine-Learning-Prozessen generieren wir neue Informationen, sogenannte Smart Data. So können Sie mit unseren Tools Lageanalysen und -bewertungen auch für Standorte mit schlechter Datenverfügbarkeit erstellen oder auf wissenschaftlich fundierte Miet- und Preisdaten zurückgreifen.

DAS 21st KACHELSYSTEM

Wir haben Deutschland in ein einzigartiges System aus 2,3 Millionen Kacheln aufgeteilt. In Gemeinden ab 20.000 Einwohnern umfassen die Kacheln ein Gebiet von 200 mal 200 Metern, in ländlichen Regionen 1.000 mal 1.000 Meter. Jede Kachel enthält Informationen für bis zu 350 verschiedene Parameter – von sozioökonomischen Angaben, über Wirtschaftsdaten bis hin zu gebäudespezifischen Informationen.

Auf Basis unserer Smart Data berechnen wir für jede einzelne Kachel individuelle 21st-Scores, die beispielsweise die Familienfreundlichkeit, Zentralität, Erschwinglichkeit, Natur oder Nahversorgung für diese Kachel abbilden. Dies ermöglicht eine intuitive Einschätzung der Qualität und des Potenzials einer Lage. Die Bewertung erfolgt dabei auf einer Skala von 0 bis 100, sodass alle Kacheln miteinander verglichen werden können.

WERFEN SIE EINEN BLICK HINTER UNSERE KACHELN

21st ANALYSEN

Wir stellen nicht nur die gängigen Immobilienmarktdaten zur Verfügung, sondern sind auch immer an neuen Perspektiven und aussagekräftigen Kennzahlen interessiert. So haben unsere Data Scientists bereits eine Vielzahl an Analysen durchgeführt, unter anderem zur Über- und Unterbewertung und dem Hedging-Potenzial in Deutschland.

Hedging-Potenzial in Deutschland
Mit unserer Hedgingpotenzial-Analyse können wir jene Gebiete identifizieren, in denen sich die Immobilienpreise trotz eines Absinkens des DAX positiv entwickeln.
Durchschnittliche Entwicklung der Überbewertung in A, B und C Städten
Abbildung 1 zeigt den Verlauf der durchschnittlichen Bewertungsdynamik in diesen Städten basierend auf dem von 21st Real Estate entwickelten Bewertungsindex, der beobachtete Preise und simulierte Fundamentalwerte in Beziehung setzt. Ein Anstieg repräsentiert gestiegenes Überbewertungspotenzial.