Glasgebäude

RELAS ist Spitze in puncto Effektivität und Effizienz

  • Vergleichende wissenschaftliche Studie untersucht 13 Standortanalysesysteme

  • Das Markt- und Standortanalyse-Tool von 21st Real Estate erreicht zweithöchsten Punkteschnitt

  • Aktuelle Angebotsdaten von ImmoScout24 implementiert

Berlin, 18. November 2021 – Das Berliner Software-Haus 21st Real Estate konnte mit seinem Markt- und Standortanalyse-Tool RELAS im Rahmen einer wissenschaftlichen Vergleichsstudie den zweiten Platz erreichen. Die Studie „Die Effektivität von Immobilien-Standortanalysesystemen“ wurde unter der Leitung von Prof. Dr. Carsten Lausberg von Studierenden an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen durchgeführt und als Arbeitspapier des Campus of Real Estate veröffentlicht. Ziel war es, die Gebrauchstauglichkeit von Standortanalysesystemen zu untersuchen und herauszufinden, inwieweit die Systeme eine Entscheidungsfindung unterstützen. Zu diesem Zweck wurden Tools von 13 Anbietern systematisch getestet, analysiert und eine Punkteverteilung in fünf Bewertungsdimensionen vorgenommen. In jeder Bewertungsdimension konnten dabei maximal fünf Punkte erreicht werden.


Im Durchschnitt hat RELAS 4,08 Punkte je Kategorie und damit die zweithöchste Punktzahl aller untersuchten Analysesysteme erreichen können. In den Kategorien „Effektivität“ und „Effizienz“ liegt das 21st-Analysetool sogar jeweils an der Spitzenposition. Im Fokus dieser beiden Kategorien stehen die Qualität der Unterstützung bei der Entscheidungsfindung und die zeitliche Einsparung im Standortbewertungsprozess. Bei der Qualität der Geo-, Standort- und sonstigen Daten, die eine Grundvoraussetzung für eine präzise Standortanalyse sind, landete RELAS mit 4,73 Punkten auf Rang zwei knapp hinter dem Erstplatzierten mit 4,87 Punkten.


„Wir sind stolz, dass RELAS im Vergleich mit dem Wettbewerb so gut abgeschnitten hat“, sagt Heike Gündling, CEO von 21st Real Estate. „Dies bestärkt uns einerseits in unserer Auffassung, dass eine gute Bedienbarkeit vereinbar ist mit der Möglichkeit, differenzierte und komplexe Markt- und Standortanalysen durchzuführen. Zugleich ist das Ergebnis auch Ansporn, die Anwendungsmöglichkeiten in RELAS durch zusätzliche Daten und Features stetig zu erweitern. Erst Anfang November haben wir beispielsweise unser Tool um live-Angebotsdaten unseres Kooperationspartners ImmoScout24 ergänzt. Unsere Kunden können nun bei ihren Einwertungsprozessen nicht nur auf historische Miet- und Preisdaten zurückgreifen, sondern auch auf aktuelle Comparables samt Detailinformationen und Fotos.“


Die vollständige Studie ist unter folgendem Link abrufbar: https://campus-of-real-estate.jimdo.com/arbeitspapiere/